Shetland Sheepdog - seine Geschichte

Woher kommen die Shelties?

ie der Name erahnen lässt, stammen die Shelties von den schottischen Shetland Inseln. Aber die lange Geschichte der Shelties ist weniger bekannt, und gerade das macht sie zu einer faszinierenden Rasse.

Die skandinavischen Ursprünge

Die Sheltie Geschichte beginnt bei skandinavischen Hütehunden, höchstwahrscheinlich eine Spitz-Art, die dem Island Sheepdog sehr ähnelte. Ihr dickes doppeltes Fell rüstete sie perfekt für die harten Winter aus, und so waren sie auch ausgezeichnete Kandidaten für die schottischen Inseln.

Als sie ca. in Jahr 1700 auf die Shetland Inseln gebracht wurden, wurden die Skandinavischen Spitze mit den auf dem Festland arbeitenden Collies und Border Collies gekreuzt, auch mit anderen Züchtungen wie dem inzwischen ausgestorbenen Grönland Yakki, dem King Charles Spaniel und dem Pomeranian.

Die moderne Rasse

ie auch immer, die Shelties, so wie wir heute kennen und lieben, waren damit immer noch nicht "geschaffen". Um 1900 erkannten die Menschen auf den Shetland Inseln, dass der originale Schlag der Arbeitshunde irgendwie fehlte. Also verfolgten sie ihre Schritte zurück und kreuzten wieder Collies ein. Diese neue Rasse wurde bekannt als "Shetland Collies" und der Sheltie Zuchtstandard wurde vom Kennel Club akzeptiert und aufgenommen.

ein moderner Sheltie
Cascaya's Eisha -
ein moderner Shetland Sheepdog

Die Geschichte des Shelties wurde politisch, als Collie-Züchter anfingen, die neuen Shetland Collies als "kleine Mischlinge" zu meiden und mehr Unterschiede zwischen den Rassen zu verlangen. Der Kennel Club änderte den Rassenamen in "Shetland Sheepdogs", obwohl der moderne Sheltie sehr durch die Kreuzungen mit den Collies beeinflusst wurde.

Die politische Geschichte der Shelties endete in der Festlegung des heutigen Rassestandards, der die zugelassene Größe, Farbe, Gangart und das Naturell festlegt.

Es gibt nur noch wenige Shetland Sheepdogs auf den Shetland Inseln, sie wurden zum Großteil durch Border Collies ersetzt. Sie hätten wirklich Glück, wenn Sie heute einen Sheltie auf den Shetlands treffen würden!