Pflege, aber richtig!

Welche Tierversicherungen lohnen sich wirklich?

undekrankenversicherung, Hundehalterhaftpflicht, Hunde-OP-Versicherung? Bei dem großen Angebot weiß man manchmal gar nicht, was man sinnvollerweise für seinen geliebten Vierbeiner abschließen sollte und welchen man nicht unbedingt, oder nur unter bestimmten Umständen braucht. Wir versuchen, die verschiedenen Versicherungsarten zu erklären und Ihnen verständlich zu machen, wann und ob Ihr Hund welche Versicherung benötigt - und was Sie das kostet.

Hundekrankenversicherung

ine Hundekrankenversicherung ähnelt der Krankenversicherung für Menschen, allerdings sind die Leistungen für den Hund stark eingeschränkt. Sie beinhalten je nach Versicherer zum Beispiel: Erstattung der Kosten für ambulante und stationäre Behandlung von Krankheiten und Unfallfolgen und Operationen unter (Teil-/)Vollnarkose, Unterbringungskosten in Tierklinik, Alternative Heilmethoden wie Physiotherapie und Homöopathie und Behandlung im Ausland.

versicherung
Copyright:
Thorben Wengert / pixelio.de

Eine Hundekrankenversicherung lohnt sich immer dann, wenn der Hund alt ist oder anfällig für Krankheiten. Allerdings sollten Sie sich bei der Versicherung vorab klären, wann die Krankenversicherung welche Kosten übernimmt. Wurmkuren, Schutzimpfungen oder jegliche Art von saisonalen Behandlungen, wird von den Krankenversicherungen nicht übernommen. Sie übernehmen aber Arztbehandlungen im Krankheitsfalle oder bei Unfällen. Besonders in Betracht zu ziehen wäre eine solche Versicherung auch, wenn Ihr Sheltie viel frei draussen herumläuft.

Was so eine Krankenversicherung kostet, hängt von vielen verschiedenen Faktoren ab: Rasse und Alter des Hundes, Laufzeit etc. Auch die Leistungen variieren von Versicherer zu Versicherer. Eine Übersicht über die führenden Hundekrankenversicherer finden Sie unter www.ino24.de. Dort werden die Versicherer Agila, Axa und Allianz verglichen und die Leistungen aufgelistet.

Fazit: Eine Hundekrankenversicherung ist nicht unbedingt für jeden Hund erforderlich. Wägen Sie sorgsam ab, ob Sie diese Versicherung abschließen möchten oder ob Sie das Geld, dass Sie monatlich für die Versicherung ausgeben würden - ca. 30,-€/Monat - vielleicht auf einem Sparbuch zurücklegen könnten.

Hundehalterhaftpflicht

bwohl unser Sheltie von Natur aus ein liebes Wesen hat, und wir ihm niemals zutrauen würden, dass er absichtlich einen Schaden anrichtet, bleibt doch eine Tatsache bestehen: Er ist ein Hund. Und Hunde folgen nun mal keiner Logik, sondern Ihren Instinkten. Und leider kommt es deswegen manchmal auch zu Schäden – teure Schäden, für die Sie als der Tierhalter haftbar gemacht werden, vor dem Gesetz sind Sie als Halter in der Haftung.

Ein Vogel auf der Straße, ein Hunde-Kumpel auf der anderen Straßenseite... - Hunde sind manchmal unberechenbar. Stellen Sie sich nur vor, Ihr Sheltie stürmt los, auf die Straße, ein Bus kommt angefahren, kann nicht mehr bremsen, will ausweichen und fährt schnurstracks in eine Hauswand. Es entsteht ein Schaden in fünf- bis sechsstelliger Höhe, für den Sie als Halter/Verantwortlicher haften müssen und, wenn Sie keine Hundehalterhaftpflicht haben, selbst bezahlen müssen.

Es müssen nicht immer nur die riesengroßen Summen sein. Es kann auch ein pitsch-nasser, Sheltie sein, der sich gerade noch in einem Erdhaufen gewälzt hat, und jetzt seine Pfoten auf den Designermantel Ihrer Nachbarin verewigt; oder wenn Sie bei Ihrer Freundin zu Besuch sind, und die vergessen hat, Ihre schönen Lieblingsstiefel vor Ihrem kau-freudigen Sheltiewelpen in Sicherheit zu bringen.

Eine Hundehalterhaftpflicht bekommen Sie schon für unter 10,- € - wenn man bedenkt, was für einen Schaden angerichtet werden kann, eine relativ moderate Summe.

Fazit: Eine Hundehaftpflicht ist meiner Meinung nach sehr sinnvoll. Für einen relativ geringen Beitrag sind Sie und Ihr Sheltie auf der sicheren Seite.

Hunde-OP-Versicherung

bwohl Shelties im Allgemeinen eine gesunde Hunderasse sind, darf man Operationen nie ganz ausschließen. Eine Operation kommt meist plötzlich und unerwartet - ein Unfall ist schnell passiert. Oft ist Eile ist geboten. Die Kosten für eine Operation können schnell den Betrag von 3.000 € übersteigen. Was tun, wenn man diesen Betrag nicht auf die Schnelle aufbringen kann? Für Ihren Sheltie würde das bedeuten, vielleicht sehr zu leiden, wenn er eine nötige OP nicht bekommt, und seine Lebensqualität - und demnach auch die Ihre - darunter leiden.

Fazit: Eine OP-Versicherung ist sinnvoll, wenn Sie bedenken, was eine Operation z.B. in Folge eines Unfalls kosten kann.

Ein gutes Angebot - finden wir!

in gutes Angebot bietet die Uelzener Versicherung für Hundebesitzer.

 

Uelzener Hundehalterhaftpflicht

Die Leistungen der Hundehalterhaftpflichtversicherung Premium in Kürze::

Quelle: http://www.uelzener-tier-und-halter.de/Haftpflicht/Hundehaftpflicht

Die Uelzender bietet auch ein gutes Gesamtpacket an - "1+3 auf einen Streich":

Im oben beschriebenen Bündel mit 1+drei Versicherungen kostet Ihre finanzielle Sicherheit nur 17,29 € * monatlich.

* Monatsbeitrag inklusive 19% Versicherungssteuer bei 10-jähriger Laufzeit und 150 € Selbstbeteiligung Stand 05/2010

Quelle: http://www.uelzener-tier-und-halter.de/Hunde/Hundehaftpflichtversicherung

Anmerkung: Diese Angebote finden Sie auf der Internetseite der Uelzener Versicherung. Alle Informationen, die wir hier zur Verfügung gestellt haben, haben wir von übernommen. Daher übernehmen wir keine Garantie für Vollständigkeit.

Die vorstehenden Informationen sollen als Entscheidungshilfe und zu Ihrer Information dienen. Natürlich gibt es noch viele andere Versicherungsanbieter, es würde jedoch den Rahmen sprengen, hier alle aufzuführen. Informieren Sie sich bitte genau, welche Leistungen die Versicherungen anbieten und welche Kosten Sie übernehmen; es gib einige Unterschiede, die - sollte Ihr Sheltie wirklich mal medizinische Hilfe benötigen - oft viel Geld ausmachen können.

Nächste Seite: Futterauswahl

Vorherige Seite: Shelties pflegen